Masterstudiengang Pädagogik an der Alanus Hochschule nimmt Persönlichkeitsentwicklung in den Fokus

Wie können Pädagogen die Menschen, mit denen sie zusammenarbeiten, in bestmöglicher Weise fördern? Wie können klassische erziehungswissenschaftliche Ansätze mit Reform- und Waldorfpädagogik verbunden werden? Diese Fragen stehen im Mittelpunkt des berufsbegleitenden Masterstudiengangs Pädagogik, der seit 2007 an der Alanus Hochschule in Alfter bei Bonn angeboten wird. Die ersten Absolventen haben ihr Studium jetzt abgeschlossen.

Jost Schieren, Professor für Schulpädagogik an der Alanus Hochschule, hat den Studiengang entwickelt: „Das Masterstudium ist eine sehr gute Alternative zur staatlichen Lehrerausbildung, insbesondere für Quereinsteiger in den Lehrerberuf”, betont Schieren. Besonderen Wert werde in der Ausbildung auf den Dialog von klassischer Erziehungswissenschaft und Reformpädagogik gelegt, so der Professor. Dieser Ansatz zeigt sich nicht nur in der Theorie – beide wissenschaftlichen Strömungen werden in Vorlesungen und Seminaren vermittelt, reflektiert und in Beziehung zueinander gesetzt. Auch die Praktika, die die Studenten absolvieren, finden an Regelschulen und Reform- und Waldorfschulen statt. Darüber hinaus gewährleisten Dozenten sowohl aus der klassischen Erziehungswissenschaft als auch aus der Waldorf- bzw. Reformpädagogik eine umfassende Ausbildung.

Besondere Beachtung wird darüber hinaus der Persönlichkeitsentwicklung der zukünftigen Lehrer geschenkt. Im Studium Generale beschäftigen sich die Studierenden mit philosophischen und kulturwissenschaftlichen Themen, um eigene Standpunkte zu gesellschaftlichen Fragen zu entwickeln. Künstlerische Kurse wie Malerei, plastisches Gestalten, Schauspiel oder Eurythmie gehören zum festen Bestandteil der Ausbildung. Dahinter steht der Gedanke, dass das Erleben künstlerischer Prozesse die Selbstreflexion anregt und problemlösendes Handeln unterstützt – Eigenschaften, die der Beruf des Pädagogen neben fachlichen und methodischen Qualifikationen erfordert.

Der Masterstudiengang Pädagogik wird mit den Schwerpunkten „Schule und Unterricht” sowie „Pädagogische Praxisforschung” angeboten. Der Fachbereich Bildungswissenschaft der Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft, der das Masterprogramm anbietet, hat im Mai dieses Jahres vom Wissenschaftsrat das Promotionsrecht erhalten und darf damit künftig Doktortitel verleihen.

Tatjana Fuchs

Weitere Informationen: Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft, Villestr. 3, 53347 Alfter, Tel.: 02222-9321-1902