Volksinitiative Schule in Freiheit in Brandenburg läuft

Der erfolgreiche Verlauf der Berliner Volksinitiative hat engagierte Menschen inspiriert, auch in Brandenburg eine Volksinitiative „Schule in Freiheit“ zu starten. Die Volksinitiative zielt auf ein vielfältiges und selbstverwaltetes Schulwesen. Dafür sollen die Schulen in freier Trägerschaft gleichberechtigt finanziert werden, so dass sie kein Schulgeld mehr erheben müssen. Und die staatlichen Schulen, die dies wollen, sollen sich selbstständiger organisieren und eigenverantwortlicher arbeiten können. Die Volksinitiative wird getragen von OMNIBUS, den freien Schulen, dem PARITÄTISCHEN und dem Brandenburger Landesschülerrat. In den ersten sieben Wochen sind schon mehr als 14.000 Unterschriften zusammengekommen. Nach den Sommerferien soll noch eine zweite Sammelrunde eingeläutet werden, um dann das Ziel von 25.000 Unterschriften deutlich zu übertreffen. In Brandenburg ist die Situation akut und brenzlig. Die Landesregierung hatte zu Beginn des Jahres vor, bei der Finanzierung der Schulen in freier Trägerschaft zu kürzen. Doch durch die Volksinitiative ist schon viel Gegenwind und öffentliches Bewußtsein entstanden.  

Quelle: Omnibus gGmbH