Energiesparttipp:

Haushalt auf den Urlaub vorbereiten

Fahren Sie in Urlaub? Dann gönnen Sie auch Ihrem Stromzähler Ferien.

+A8_15.tif

Bevor Sie das Haus verlassen, ziehen Sie den Stecker vom Elektroboiler, Fernseher, Antennenverstärker, Videogerät, Radiowecker und von der Kaffeemaschine. Organisieren Sie Einkauf und Speiseplan so, dass zu Ferienbeginn die gekühlten Lebensmittelvorräte weitgehend verbraucht sind. Kleine Mengen lagern Sie beim Nachbarn. Den Kühlschrank schalten Sie ab und lassen die Gerätetür offen. Dieser Tipp spart 10 Euro pro Urlaub!

Die genannte Einsparung errechnet sich übrigens folgendermaßen: Durch Ziehen des Netzstecker stoppen Sie den Stromverbrauch. In einem typischen Haushalt sind das zusammen 85 Watt (30 W für sparsames Kühlgerät, 15 W für PC-Anlage, 12 W für 5-Liter-Elektroboiler, 7 W für Hifi-Anlage, 6 W für TV-Gerät, 6 W für Digitalreceiver, 5 W für Video-Recorder und 4 W für Espressomaschine). Bei drei Wochen Urlaubszeit und einem Strompreis von 18 Cent aus kommen so jährlich 8 Euro zusammen, die man nicht ausgeben muss. =85 W x 3 Wochen x 7 Tage pro Woche x 24 Stunden pro Tag x 0,18 Euro je kWh

Alle Geräte aus?

Wenn Sie in Ihrer Abwesenheit alle Stecker ziehen, können Sie beruhigt in den Urlaub fahren. Ein Brand wegen eines defekten Geräts ist so ausgeschlossen. Und im Falle einer Überspannung bei Gewitter ist der gezogene Stecker der beste Geräteschutz. Wer überprüfen will, ob tatsächlich alle Geräte aus waren, notiert sich bei Abfahrt seinen Zählerstand. Bis zur Rückkehr sollten für Anrufbeantworter und Telefon nicht mehr als 2 Kilowattstunden verbraucht worden sein. Sonst haben Sie was Wesentliches vergessen. Auch möglich ist es, die Sicherungen rauszudrehen -vorausgesetzt, Ihre Gefriertruhe ist wirklich leer.

Quelle: www.Energieverbraucher.de