14.5.

Martin Buber - Leben und Werk

+A4_4 u B4_4.tif

Der 1878 in Wien geborene und 1965 in Jerusalem gestorbene jüdische Religionswissenschaftler und Philosoph Martin Buber hat in seinen philosophischen Werken vor allem das Thema des Dialogs als anthropologisches Prinzip des Menschen behandelt. Sein Hauptwerk trägt den Titel „Ich und Du“ und behandelt das Verhältnis des Menschen zu Gott und zum Mitmenschen als existentielle, dialogische und religiöse Prinzipien. Darüber hinaus hat Buber sehr viel zum gegenseitigen Verständnis von Judentum und Christentum beigetragen.

Peter Selg, der sich in mehreren Publikationen bereits mit dem Schicksal des Judentums, dem Holocaust und dem Kulturbeitrag des spirituellen Judentums im 20. Jahrhundert auseinandergesetzt hat, wird sich in einem Tagesseminar am Samstag, 14. Mai von 10-17 Uhr im Rudolf Steiner-Haus Stuttgart mit dem Lebensgang und den Lebensintentionen Martin Bubers, mit seiner Philosophie des Ich und Du und mit dem Verhältnis von Judentum und Christentum auseinandersetzen.

Andreas Neider

Weitere Informationen und Anmeldung: Agentur „Von Mensch zu Mensch”, Tel. 0711- 2485097 oder per E-Mail aneider@gmx.de.