Kosmos Rudolf Steiner

„sichtbare Sprache“ nannte Rudolf Steiner die Eurythmie. Jene von ihm und seiner Frau Marie begründete expressive Tanzkunst wurde am 25. Mai 1919 im Kleinen Haus des Württembergischen Landestheaters erstmals in Deutschland öffentlich aufgeführt. Im Steiner-Jubiläumsjahr und begleitend zur

Sonderausstellung „Kosmos Rudolf Steiner“ findet am Dienstag, 19. April, um 20 Uhr im Theaterhaus Stuttgart unter dem Titel „Lamentate“ eine Eurythmie-Aufführung des international renommierten Else-Klink-Ensembles statt. Die Veranstaltung in Kooperation mit dem Eurythmeum Stuttgart beginnt mit einem Vortrag von Prof. Dr. Claudia Jeschke von der Universität Salzburg zur Rolle der Eurythmie in der Tanzgeschichte. Kombiniert mit alternativmedizinischem Fachwissen wird die Eurythmie als „Heil-Eurythmie“ von Anthroposophen therapeutisch angewendet. Auch diese Facette der anthroposophischen Auffassung von Medizin wird am Mittwoch, 13. April, 19 Uhr, in der Diskussion zwischen Dr. Georg Soldner vom Vorstand der Gesellschaft Anthroposophischer Ärzte und Dr. Philipp Osten vom Universitätsklinikum Heidelberg sicherlich zur Sprache kommen. Für die Veranstaltung der äußerst erfolgreichen Gesprächsreihe „Standpunkte“ sind nur noch Restkarten vorhanden!

Noch ein Hinweis zu den Öffnungszeiten:

An Karfreitag ist das Kunstmuseum Stuttgart geschlossen. Ostersonntag und Ostermontag ist das Haus jeweils von 10 bis 18 Uhr geöffnet. An diesen beiden Feiertagen finden jeweils drei Sonderführungen zur Sonderausstellung „Kosmos Rudolf Steiner“ statt, und zwar um 12 Uhr, 15 Uhr und 15:30 Uhr.