Wieder Lust aufs Lehrersein…

+A4_12.tif

An den Waldorfschulen sind jährlich rund 600 Stellen für Nachwuchslehrer zu besetzen. Darauf wies der Bund der Freien Waldorfschulen anlässlich einer Veranstaltung zum Thema „Lust am Lehrersein” auf der Leipziger Buchmesse im März hin.

„Es ist den meisten jungen Leuten gar nicht klar, was für ein vielseitiger, kreativer Beruf da auf sie wartet”, erklärte Henning Kullak-Ublick vom Vorstand des Bundes der Freien Waldorfschulen. Lehrer sein bedeute in Zeiten gesellschaftlichen Wandels zwar eine große Herausforderung, die Waldorfpädagogik gebe den jungen Lehrerinnen und Lehrern aber ein methodisches Rüstzeug in die Hand, das ihnen zusätzlich zur wissenschaftlichen Qualifikation auch einen künstlerisch-kreativen Zugang zu den Unterrichtsstoffen erschließe.

Der Bedarf an Waldorflehrern ergibt sich zum einen aus der ständig steigenden Nachfrage nach Plätzen an den Waldorfschulen, zum anderen aus der Tatsache, dass rund ein Viertel der Waldorflehrer in den nächsten zehn Jahren das Pensionsalter erreicht. Insgesamt sind zurzeit rund 8.000 Lehrkräfte an den Waldorfschulen in Deutschland tätig.

Mit einer bundesweiten Kampagne, die 2009 gestartet wurde, möchte der Bund der Freien Waldorfschulen Menschen für den Beruf des Waldorflehrers begeistern. Sie richtet sich einerseits an tätige Lehrerinnen, Lehrer und Studierende, die nach einem universitären Fachstudium die Qualifikation des Waldorflehrers als Weiterbildung erwerben als auch an Studienanfänger, die ein Studium an einem Waldorflehrerseminar oder einer für die Waldorfschule qualifizierenden Hochschule beginnen wollen.

Weitere Qualifizierungsmöglichkeiten erschließen sich über das „Fernstudium Waldorfpädagogik” in Jena oder über die Fortbildung zum Waldorflehrer mit Unterstützung der Bundesagentur für Arbeit am Lehrerseminar für Waldorfpädagogik in Kassel. Alle elf Ausbildungsstätten, an denen Aus- und/oder Fortbildungen zum Waldorflehrer stattfinden, sind über die zentrale Homepage  „www.bildung-fuers-leben.de“ zu finden.

Bund der Freien Waldorfschulen

Foto

Eine vertraute Atmosphäre durch mehrjährige Klassenführung an Waldorfschulen schafft eine gute Grundlage für die unterschiedlichsten Lernsituationen.