12.4.  

Wir müssen global denken und lokal handeln

„.. weniger gedankenlos und weniger vergeudet”

+-A4_kal 12 april.tif

Der ehemalige Vorstandsvorsitzende der tegut-Lebensmittelkette Wolfgang Gutberlet hält am Dienstag, 12. April, um 20 Uhr im Anthroposophischen Zentrum in Kassel einen Vortrag: „Geprägt hat mich die 68er-Diskussion, die vor dem Hintergrund der Finanzkrise jetzt wieder hochkommt. Für mich hat sich die Frage nach dem Sinn des Wirtschaftens gestellt, die Frage nach dem Umgang mit Kapital. Damals war die Sorge, dass sich das Wirtschaftsprinzip allmählich in alle sozialen und geistigen Bereiche durchfrisst – und das ist es, was wir heute haben. Ich beziehe den Sinn des Wirtschaftens nicht aus der Existenz von Unternehmen. Den Sinn meines Tuns kann ich nur im Anderen finden. Die Wirtschaft hat keine Selbstberechtigung. Sie hat nur eine Berechtigung aus dem Wenden der Not für andere.“

Dienstag, 12. April, 20 Uhr. Vortrag von Wolfgang Gutberlet, Fulda. Kosten: 8,-/ 5,- (erm.). Veranstaltungsort: Anthroposophisches Zentrum Kassel, Wilhelmshöher Allee 261, 34131 Kassel.

Foto: Wolfgang Gutberlet