30.10.

Warum laufen Schüler Amok? 

Die Lebensbedingungen des Ich

Am Samstag, 30. Oktober, wird Rolf Speckner, Hamburg, ein Seminar von 9 bis 12.30 Uhr in der Waldorfschule Wiesbaden halten zum Thema: „Warum laufen Schüler Amok? Die Lebensbedingungen des Ich”.

“Made by school”, das heißt “Ergebnis der Schule” hat sich ein Schüler aufs T-Shirt drucken lassen, bevor er seinen Amoklauf antrat. Tatsächlich sehen Erziehungswissenschaftlicher einen Zusammenhang zwischen der zunehmenden Entmündigung der Eltern und Kontrolle der Schüler durch den Staat und der wachsenden Gewaltbereitschaft von Schülern. Der Zusammenhang mit einem Menschenbild der Pädagogik, das sich nicht an den Kräften des freien, selbstbewusst handelnden Menschen orientiert, wird anhand von Zeugnissen der jungen Amokläufer deutlich. Früher orientierte sich die deutsche Pädagogik am Menschenbild Friedrich Schillers.

Im zweiten Teil soll dieses Menschenbild und seine Erweiterung durch den Begründer der Waldorfpädagogik skizziert werden: zu den Lebensbedingungen des Ich gehört die Möglichkeit sich selbst als Ich verstehen zu können. Das wird den Schülern heute tragischerweise vorenthalten, weil man es für Ideologie des Goethezeit hält.”

Susanne Schöntaube

Samstag, 30. Oktober, 9 -12.30 Uhr, Seminar. Kosten: Eintritt frei. Weitere Informationen und Veranstaltungsort: Freie Waldorfschule Wiesbaden, Albert-Schweitzer-Allee 40, 65203 Wiesbaden, Tel:    0611-60708-0.