28.9.

Warum Kinder trotzen

+a9_11.tif

In jeder Familie gefürchtet: das Trotzalter! Jetzt ist es wieder einmal soweit. Urplötzlich und völlig unvermutet kommt ein Ausbruch: dann wird gebockt, gebrüllt, getrampelt, sich verzweifelt auf den Boden geworfen – nichts und niemand kann helfen. Was tun? Den Willen des Kindes energisch brechen? Es hochzerren, anschreien? Oder schnell nachgeben? Mutter und Vater werden an manchen Tagen an den Rand der Verzweiflung gebracht.

Monika Kiel-Hinrichsen gibt in ihrem Vortrag eine Verständnisgrundlage für die frühkindliche Trotzphase und die damit zusammenhängende Persönlichkeitsentwicklung. und zeigt viele praktische Anregungen für den Erziehungsalltag auf.

Monika Kiel-Hinrichsen, Jahrgang 1956, verheiratet, fünf Kinder, Studium der Sozialpädagogik mit Praxis in der anthroposophischen Sozialtherapie. Ausbildung am Waldorflehrerseminar Kiel, Fortbildung in Beratung und Transaktionsanalyse, Lehrauftrag an der Fachhochschule für Sozialwesen in Kiel, dort 2002 Gründung einer Elternschule und Ausbildung für Tagesmütter und –väter, Erziehungsberatung und Biografiearbeit.

Dienstag, 28. September, 20 Uhr. Warum Kinder trotzen. Vortrag von Monika Kiel-Hinrichsen. Kosten: 6,–/5,–/4,–. Eine Veransaltung der Patienteninitiative Kasel e. V. im Anthroposophischen Zentrum, Wilhelmshöher Allee 261, 34131 Kassel. Weitere Informationen: Tel. 0561-68782 oder im Internet unter www.patienteninitiative-kassel.de.