29.9.

Wie kann ich Ihnen helfen?

Isolde Johanna Schließer zu Gast auf dem Freudenberg

+A9_6.tif

„Wie kann ich Ihnen helfen?” - mit dieser Frage eröffnet Frau Schließer den Weg oder das Feld zur Wiederbelebung der eigenen Heilungskräfte und Matthias Schenk wird diese wunderbare Frau am 29. September in „Schloß Freudenberg“ in Wiesbaden vorstellen.

Auf Ihrer Internetseite berichtet Isolde Schließer von folgender Begebenheit: „Im Gespräch über Bewusstsein erzählte mir eine Klientin diese Geschichte: In meiner Nachbarschaft wohnt ein Ehepaar mit zwei kleinen süßen Jungs im Alter von 2 und 4 Jahren. Meine Nachbarin schreit ihre Kinder oft an. Die Kinder ahmen ihre Mutter nach und schreien ebenfalls. Die Nachbarin beschwert sich manchmal, dass die Kinder so laut und anstrengend sind. Sie erkennt nicht, dass die Kinder das Gleiche machen wie sie, nämlich schreien. Vergangenes Wochenende war der Vater der Kinder im Garten und der Große schrie seinen Vater an: ‚Komm endlich her und hilf mir‘. Der Vater ging darauf auf seinen Großen zu und fragte: ‚Warum schreist Du mich so an‘? Darauf sagte der Vierjährige: ‚Ja aber ich muss doch schreien, damit Du mich hörst.‘

Wir sind Schöpfer unserer Situationen. Was von uns ausgeht, erleben wir. Das Problem ist nur, dass uns vielfach überhaupt nicht bewusst ist, was von uns ausgeht. Wir haben immer eine beschränkte Sichtweise darüber, wer, was, wie wir sind und wie wir uns verhalten. Seit ich denken kann, war ich beseelt von dem Wunsch, Menschen zu verstehen.

Wenn ich mich besinne, begann es als unsere Nachbarin heiratete. Ich war damals 5 Jahre, unsere Nachbarin 19 Jahre alt. Ich fragte mich, warum sie mit so jungen Jahren heiraten wollte, noch dazu einen Mann, den sie nicht liebte. Ich war fest davon überzeugt, dass sie ihn nicht liebte und noch mehr, dass dieser Mann meine Nachbarin unglücklich machen würde. Sie beteuerte mir jedoch, dass er ihre große Liebe sei. Ich fragte meine Mutter, wieso unsere Nachbarin so genau sagen konnte, dass sie diesen Mann liebt. Sie antwortete: ‚Sie fühlt es eben.‘ Das war aber genau mein Dilemma. Ich fühlte etwas völlig anderes, nämlich, dass meine Nachbarin,was ihre Gefühle betraf, sich etwas vor machte.

Von da an begann ich bewusst menschliches Verhalten zu beobachten und zu hinterfragen. Vielleicht wurde mit dieser Erfahrung der Grundstein für meinen beruflichen Werdegang gelegt. Wie dem auch sei, seit 24 Jahren beschäftige ich mich professionell mit Menschenkenntnis. Meine persönliche Erfahrung ist, dass Bewusstseinserweiterung uns das Leben erleichtert. Im Übrigen hatte ich leider Recht, was meine Nachbarin und ihre Heirat anging.“

Matthias Schenk und Isolde Johanna Schließer werden zusammen und mit allen Gästen ins Gespräch kommen, Fragen stellen, Grenzen überschreiten und Neuland betreten. Die Veranstaltung dauert ca. zwei Stunden. Anschließend hat das „Schloßcafé“ noch geöffnet.

Mittwoch, 29. September, 20 Uhr, Isolde Johanna Schließer zu Gast auf dem Freudenberg. Vortrag und Gespräch mit Matthias Schenk. Weitere Informationen: „Schloß Freudenberg“, Tel.: 0611-4110141.