31.1.-4.2.2011

Elternwoche: Waldorfpädagogik im ersten Jahrsiebt

Die Seminarwoche bietet Eltern, Großeltern und Erzieherinnen Gelegenheit, sich mit der Waldorferziehung und den ersten Lebensjahren des Kindes intensiv zu befassen. Nach welchen inneren Gesetzen entwickelt sich ein Kind bis zum Schulalter? Welche Bedingungen braucht eine gesunde körperliche Entwicklung? Welche Umgebung fördert ein reiches seelisches Leben? Wie können wir den Kindern so begegnen, dass sie ihr Wesen entfalten?

Waldorfpädagogik soll dem Kind ermöglichen, seine mitgebrachten Veranlagungen im Leben zu entwickeln. Sie möchte Fähigkeiten wie Vertrauen, Hingabe, Staunen, Freude und die Gabe, ganz im Augenblick zu leben, stärken.

In einer Zeit voller Hast, Unruhe und Oberflächlichkeit verdienen diese Qualitäten immer mehr Aufmerksamkeit. Gleichzeitig braucht das Kind klare Grenzen, um Sicherheit, Selbständigkeit und Kraft zu entwickeln.

Das kleine Kind lernt, indem es nachahmt, was wir ihm vorleben. Deshalb können wir nur durch Selbsterziehung zu immer besseren Vorbildern und damit zu guten Erziehenden werden.

Auf dieser Grundlage will die Einführungswoche ein neues Selbstverständnis und Sicherheit in der erzieherischen Haltung vermitteln; Gelegenheit schaffen, durch Übungen und Selbsterfahrung die eigenen Fähigkeiten kennen zu lernen; künstlerisch-praktische Anregungen für die häusliche Erziehung und Gestaltung der Kinderumwelt geben; Möglichkeiten zur Begegnung und zum Erfahrungsaustausch der Eltern bieten.

31. Januar bis 4. Februar 2011, Elternwoche. Kosten: pro Person 250,- für Paare 380,- (inkl. Verpflegung). Veranstaltungsort und weitere Informationen:Freie Bildungsstätte der „hof”, Alt-Niederursel 51, 60439 Frankfurt, Tel.: 069-575078 oder E-Mail: bildungsstaette@der-hof.de.