Internationaler Erfolg für Nachhaltigkeit

Das Fazit der Global Alliance for Banking on Values auf dem Treffen im September fiel durchweg positiv aus. “In weniger als einem Jahr konnten wir gemeinsam knapp 400 Millionen Dollar an neuem Eigenkapital einsammeln. Damit haben wir unser Ziel weit übertroffen: Ursprünglich geplantwaren 250 Millionen Dollar innerhalb von drei Jahren”, so Thomas Jorberg, GLS-Vorstandssprecher und Mitglied des Steering Comittees, am Rande der Clinton Global Initiative. “Auf dieser Basis können drei Milliarden Dollar an neuen Krediten für sozial und ökologisch zukunftsweisende Projekte vergeben werden.”

Die Beschlüsse des Bündnisses

- Bis 2020 wollen die Mitglieder das Leben von einer Milliarde Menschen mit nachhaltigen Bankgeschäften positiv beeinflussen.

- Die Eigenkapitalbasis wird weiter gestärkt, dazu werden internationale Instrumente entwickelt. Das nachhaltige Kreditgeschäft wird entsprechend ausgebaut.

- Vereinbart ist eine enge Zusammenarbeit in der Ausbildung von Nachwuchsbankern mit einem internationalen Trainee- und Austauschprogramm und einer speziellen Online-Plattform.

- Das Netzwerk selbst soll signifikant erweitert werden. Im

Gespräch sind neue Mitglieder aus Europa, USA und Südamerika.

- Darüber hinaus arbeitet die Allianz an neuen Methoden zur Messung der sozialen und ökologischen Wirksamkeit des nachhaltigen Bankings.

Die GABV wurde im März 2009 gegründet und vertritt sieben Millionen Kunden in 20 Ländern mit einer Bilanzsumme von über 14 Milliarden Dollar. Ziel des Netzwerks ist der internationale Austausch von Know-how und das Vorantreiben eines nachhaltigeren Finanzmarkts. Das nächste Treffen findet im Frühjahr 2011 in Peru statt.

Die Clinton Global Initiative wurde 2005 durch Präsident Bill Clinton gegründet und bringt auf den jährlichen Treffen weltweit führende Nachhaltigkeitsakteure zu wechselnden Themen zusammen.

Christof Lützel