Sieger-Präventionspreis geht an die Freie Waldorfschule Engelberg

+c1.tif
























Die Klasse 7a der Freien Waldorfschule Engelberg hat den Sieger-Präventionspreis 2010 vom Innenminister des Landes Baden Württemberg verliehen bekommen. Das Thema des Wettbewerbs war: Mobbing + weggeschaut = mitgemacht. Die Schüler/innen haben nach dem Drehbuch eines Mitschülers aus dieser Klasse in eigener Regie einen Film gedreht mit dem Titel „wie weit noch?”

In diesem Film geht es um Bernhard, der von der ganzen Klasse gehänselt wird. Besonders von Gor und seiner Schlägerbande. Als diese Bernhard abends so verprügeln, dass er querschnittsgelähmt ist, besinnt sich Gor und beschützt einen zweiten gemobbten Schüler vor seiner Schlägerbande. Der Film endet mit einer Zahlenangabe, die belegt, dass das Mobben in den letzten Jahren sehr zugenommen hat.

Frau G. Mathwig