Fachtagung „Mensch und Natur als Entwicklungsaufgabe”

+-2.jpg

Inklusion als Perspektive des Sozialen Land- und Gartenbaus

+Unbenannt-1.jpg

Sozialer Land- und Gartenbau hat in anthroposophischen Initiativen bereits eine jahrzehntelange Tradition. In jüngster Zeit finden deren Ansätze und Konzepte zunehmend gesellschaftliches Interesse und Anerkennung, da sie Konzepte zur Bearbeitung drängender sozialer und ökologischer Probleme anbieten. Der Verband für anthroposophische Heilpädagogik, Sozialtherapie und soziale Arbeit e.V. veranstaltet in Zusammenarbeit mit dem Demeter e.V. und weiteren Kooperationspartnern in diesem Frühjahr erstmals eine Fachtagung in diesem Arbeitsfeld.

»Inklusion« wird dabei eines der zentralen Leitmotive dieser ersten Tagung sein: Das Übereinkommen der Vereinten Nationen über die Rechte von Menschen mit Behinderungen ist in Deutschland seit gut einem Jahr innerstaatliches Recht. Mit ihm ist „soziale Inklusion” als gesellschaftliches Paradigma bekannt geworden. Inklusion basiert auf dem Prinzip der Wertschätzung von menschlicher Unterschiedlichkeit und der Anerkennung jedes Menschen als Mitglied von Gemeinschaft. Aber in unserer arbeitsteiligen und technisierten Gesellschaft gilt es nicht nur, das lebenslange Aufgehobensein des Menschen in menschlicher Gemeinschaft aktiv zu ermöglichen, auch das Eingebundensein in die Naturreiche muss neu erfahren und gestaltet werden, wenn man die aktuellen zentralen Entwicklungsaufgaben, die der Bewältigung gegenwärtiger Herausforderungen dienen (demographische Entwicklung, Klimawandel, der Verbrauch von Natur und nicht erneuerbaren Ressourcen) ernst nimmt. Daher möchten die Veranstalter den Begriff der Inklusion erweitern und ihn auch auf die Beziehung des Menschen zu den Naturreichen anwenden. Weil Sozialer Land- und Gartenbau menschliche Entwicklung, soziale Teilhabe, pädagogische und therapeutische Wirkungen mit der Beziehungspflege zu den Naturreichen verbindet, bietet er für diese Entwicklungsaufgaben einen interessanten Gestaltungsraum, der auf der Tagung näher ausgelotet werden soll.

Termin: 19. bis 21.05.2010

Ort: Demeter-Betrieb Hof Weide-Hardebek in 24616 Hardebek (Schleswig-Holstein)

Die Anmeldung erfolgt über den Verband für anthroposophische Heilpädagogik, Sozialtherapie und soziale Arbeit e.V., Tel.: 06035-81 190 oder E-Mail: info@verband-anthro.de

(Quelle: Verband für anthroposophische Heilpädagogik, Sozialtherapie und soziale Arbeit e.V., Schloßstraße 9, 61209 Echzell-Bingenheim und Demeter e.V., Brandschneise 1, 64295 Darmstadt)