Soll ich der Hüter meines Bruders sein?

+a5_2.jpg

Neues Tourneeprogramm mit dem Else-Klink-Ensemble Stuttgart

Nach über sechs Jahren erfolgreicher Kooperation mit der Goetheanumbühne Dornach in drei „Symphonie/Eurythmie”-Projekten (2004/2006/2008) bringt die Stuttgarter Eurythmiebühne am Eurythmeum wieder ein eigenes Tourneeprogramm heraus. Das Else-Klink-Ensemble geht hier dem ewigen Rätsel von Gut und Böse in der ganz eigenen Kunstform der Eurythmie nach.

Die Frage Kains „Soll ich der Hüter meines Bruders sein?” beschäftigt die Menschheit seit Beginn der Zeiten, Dichter aus allen Epochen und Ländern haben sich mit der Thematik auseinandergesetzt. Hinter dem Brudermord steht die Frage nach Gut und Böse, nach dem richtenden und dem liebenden Gott. Die Stuttgarter Eurythmisten setzen ein Gedicht von Hilde Domin in den Mittelpunkt: Was geschieht, wenn Abel, das Opfer, einfach aufsteht und den Mord rückgängig macht? Wird es dann „anders zwischen den Menschen”?

Zwei Sätze aus Ludwig van Beethovens Streichquartett op. 135 und der beliebte 3. Satz aus Schostakowitschs Streichquartett op. 73 umrahmen den ersten Teil des Programms.

Den zweiten Teil bildet das Klavierquartett „In l’istesso tempo” von Giya Kancheli. Der georgische Komponist ist eigentlich für seine sinfonischen Werke bekannt, hat aber auch etliche Kammermusik geschrieben. Seine Klangwelt, deren äußere Einfachheit große innere Tiefe birgt, ist bestimmt durch tief empfundene Trauer über das Zeitgeschehen. Kancheli schreibt eine Musik der kleinsten, elementarsten Gesten, deren Seelenqualitäten das Else-Klink-Ensemble unter Choreograph Benedikt Zweifel in fein differenzierte Bewegung umsetzt.

Auch die junge Bühne des Eurythmeums, das so genannte Märchenensemble, ist in das Programm integriert, so dass über zwanzig Eurythmisten auf der Bühne stehen werden.

Begleitet werden sie vom Jade-Quartett aus Stuttgart, einer Formation junger koreanischer Musikerinnen, die bereits mehrere Preise errungen haben, sowie von Nune Arakelyan, der exzellenten Pianistin des Else-Klink-Ensembles. Die Texte von Odysseas Elytis, Hilde Domin und Rudolf Steiner sprechen Sabine Eberleh und Iduna Pfeiffer-Nuzzo, das Licht besorgt wie immer Peter Jackson von Prometheus Lighting.

Montag, 17. Mai, Staatstheater Darmstadt, Kartenvorbestellung: Tel.: 06151-2811600

Sonntag, 9. Mai, Goetheanum Dornach, Kartenvorbestellung: Tel. 0041-61-70644 44.

Donnerstag, 13. Mai, Freie Waldorfschule Uhlandshöhe, Stuttgart, Kartenvorbestellung: Tel. 0711-2364230. Weitere Informationen: info@eurythmeumstuttgart.de / www.eurythmeumstuttgart.de.

Foto: (c) Charlotte Fischer