24.5.-15.8.

Grenzen überschreiten - gesamtheitlich denken

Veranstaltungen auf der Neuwagenmühle

+-a5_14 foto 2.jpg

Die Veranstaltung „Grenzen überschreiten – gesamtheitlich denken” umfasst ein umfangreiches Programm zu den Themenschwerpunkten “Demokratie in Bewegung” und “Der Mensch - ein übersinnliches Wesen” und beginnt mit der Vernissage einer ungewöhnlichen Reise - 12 Länder, 8000 km - des Omnibus für Direkte Demokratie, als Foto- und Filmdokumentation, am Pfingstmontag, am 24. Mai um 11 Uhr. Die Veranstalter der Neuwagenmühle betonen, dass wir in einer Zeit des Umbruchs leben: „Sie fordert uns alle heraus. Der Mensch ist in Entwicklung - hin zum Mensch. Dieser Werdungsprozess wird begleitet mit grossen Umwälzungen im Denken. Der Denkprozess wird erneuert, gesamtheitliches Denken herausgefordert, sinnliches und übersinnliches gefragt, verlorenes wird wach. Wie uns bekannte und unbekannte Sichtweisen ineinander sich verweben, ist am Anfang befremdlich. Doch je tiefer wir diesem Thema uns nähern, um so vertrauter werden wir damit, dem kleinen Impuls in uns auf dem Weg zur Freiheit einen weiteren hinzuzufügen.“

OMNIBUS für Direkte Demokratie

Die Initiative „OMNIBUS für Direkte Demokratie“ basiert auf der Idee der Sozialen Plastik nach Joseph Beuys, die, auf das Freiheitswesen gerichtet, den Menschen befähigt, die Strukturen der Fremdbestimmung abzulösen. Omnibus = (lat.) für alle, durch alle mit allen - diese Bedeutung ist durchaus wörtlich zu nehmen, denn das Anliegen der gemeinnützigen GmbH (OMNIBUS gGmbH für Direkte Demokratie) ist die Erneuerung der Idee der Demokratie aus dem Geist der Kunst.

Ab Pfingstmontag, 24. Mai bis 15. August, Ausstellung „Demokratie in Bewegung“, geöffnet samstags und sonntags, 14-18 Uhr, werktags auf Anfrage. Gruppen und Schulklassen können nach vorheriger Anmeldung eine Führung erhalten.

Alle Veranstaltungen finden auf der Neuwagenmühle, einer Wassermühle mit autarker Stromversorgung durch das hauseigene Wasserrad, im Jammertal, welches einen Teil des Dörsbach-Mühlenwanderweges umfasst, statt. Sie befindet sich in Rheinland Pfalz im Rhein-Lahn Kreis, Verbandsgemeinde Katzenelnbogen und ist nur zu Fuß erreichbar.

red./Michaela Frölich

+a5_14 foto 1.jpg

Weitere Veranstaltungen:

Montag, 14. Juni, 19 Uhr, Jeder Demokratie in Bewegung - Jeder Mensch ist ein Künstler. Führung und Vortrag mit „OMNIBUS“-Fahrer Werner Küppers. Kosten: 8,- / 5,-.

Freitag, 25. Juni, ab 18 Uhr:

Alte Riten – Inneres Erleben. Arno Aadelaars, Amsterdam, spricht über die Grenzen des Bewusstseins aus der Sicht des Schamanismus. Er ist langjähriger Leiter von schamanistischen Ritualen, entstanden aus einer tiefen Zusammenarbeit mit Schamanen aus dem Amazonasgebiet.

Kraftorte – Welten – Universen. Ingrid Keminer hat einen direkten Zugang zur geistigen Welt, woher sie von Zeit zu Zeit „Aufträge” erhält, die sie zu den unterschiedlichsten Kraftorten unserer Erde führen. Erdenthemen und Themen der himmlischen Welt werden verbunden und die globale Bewusstseinsveränderung unterstützt. Sie bezeichnet sich selbst als Dolmetscherin wichtiger Botschaften aus der geistigen Ebene.

Kosten: für beide Vorträge 15,- /12,-/9,-

Samstag, 26. Juni, ab 11 Uhr, Mein Seelenton, Tages-Seminar mit Ingrid Keminer. Jeder Mensch hat einen Seelenton. Dieser Seelenton ist oft in Dissonanz geraten. Es geht darum, den Ton in sich aufzuspüren, zu bereinigen und seinen Potentialen so Raum zu geben. Kosten: 100,-/75,-

Sonntag, 27. Juni, ab 11 Uhr, Abschlusstreffen aller Beteiligten bei einem gemeinsamen Brunch statt.

Samstag, 24. Juli, ab 18 Uhr: Engel – ein kosmischer Impuls, Carmen Sturm, Montabaur. Mit ihren Engelseminaren hilft Carmen Sturm denen, die sich dazu berufen fühlen, Engel zu erkennen und mit ihnen gemeinsam zu wirken. Sie bezeichnet sich selbst als Werkzeug der Engel.

Ist Bewusstsein messbar? Günter Haffelder, Leiter des Gehirnforschungsinstitutes in Stuttgart, referiert in einer Powerpoint-Präsentation. Der Physiker, Psychologe und Gehirnforscher Günter Haffelder entwickelte ein modifiziertes Messverfahren. Gehirnleistungen zu reaktivieren ist eine Aufgabe seines Institutes, die Analyse von besonderen Fähigkeiten ein weiteres Forschungsgebiet. Grundlage seines Vortrags sind Messergebnisse der Gehirnaktivitäten des Engelmediums Carmen Sturm. Kosten: für beide Vorträge 15,-/12,-/9,-

Samstag, 14. August, 15-19 Uhr, Grenzen sind Formen, Abschlussveranstaltung, Vortrag, Ringgespräch, Führung mit Johannes Stüttgen.