Kindheitspädagogik an der Alanus Hochschule studieren

+Alanus.jpg

Ab dem kommenden Herbstse-mester bietet die Alanus Hoch-schule für Kunst und Gesellschaft in Alfter bei Bonn einen Bachelor-studiengang Kindheitspädagogik an. Der Studiengang, der sich momentan im Akkreditierungs-verfahren befindet, zeichnet sich durch intensive Praxisphasen aus, die die Studenten in öffentlichen und privaten Kindertageseinrich-tungen sowie in Waldorfkinder-gärten absolvieren. In Seminaren an der Hochschule werden die Praxisphasen vorbereitet, begleitet und reflektiert.Eine weitere Beson-derheit des Studiums ist die Aus-einandersetzung mit der Wal-dorfpädagogik: „Während des ge-samten Studiums spielen die Grundlagen und die Praxis der Waldorfpädagogik eine entschei-dende Rolle” so Jost Schieren, Professor im Fachbereich Bil-dungswissenschaft. Doch sei es e-benso wichtig „ dass diese Grund-lagen immer im Kontext der akademisch etablierten Ansätze präsentiert und diskutiert werden”. Auch dem kürzlich ernannten Pro-fessor für Kindheitspädagogik, Rainer Patzlaff, ist es ein Anliegen „Brücken zu schlagen zwischen der Waldorfpädagogik und den vielen pädagogischen Konzepten unserer Zeit”. Der Studiengang, der in Zusammenarbeit mit der Vereini-gung der Waldorfkindergärten ent-wickelt wurde, deckt damit zum ei-nen die für vergleichbare Studien-gänge üblichen Fachanteile ab und vermittelt darüber hinaus die Grundlagen der Waldorfpädagogik. Weitere Inhalte des Studiengangs, der eine Dauer von sechs Semestern hat, bilden das Studium Generale und künstlerische Kurse. Das Stu-dium Generale regt zur Beschäftigung mit phi-losophischen Fragestel-lungen an und bildet damit die Grundlage für die eigene Positionierung im gesellschaftlichen und kulturellen Kontext. Künstlerische Prozesse schulen die Teamfähig-keit, ermutigen zur Selbstreflexion an und unterstützen problem-lösendes Handeln. Die Absolventen qualifi-zieren sich unter anderem für die Tätigkeit in Kin-dertageseinrichtungen sowie die Ganztagsbe-treuung in Grundschulen und Förderschulen. Da-rüber hinaus schafft das Studium die Voraussetzungen für ein auf-bauendes Masterstudium oder den Einstieg in wissenschaftliche Berufsfelder. Die Möglichkeit, die Hochschule und den Studiengang näher kennen zu lernen, besteht an den Studieninfotagen, die am 11. und 12. Juni stattfinden. Weitere Informationen unter www.alanus.edu.

Katharina Funke