Problemkinder besser verstehen

ipsum
+1 Ipsum.jpg

Zum sechsten Mal in Folge bietet das Janusz-Korczak-Institut die Fortbildung zum Berater für spezielle Erzie-hungsfragen an. Worum geht es? Immer mehr Kinder gelten als „Problemkinder”. Sie brau-chen Hilfe, keine Frage. An-dererseits herrscht ein un- guter Trend zur Idealisierung stromlinienförmiger Entwick-lungsverläufe. Bei jedweder Abweichung von einer immer engstirniger definierten Erwar-tungsnorm bricht Hysterie aus. Hinzu kommt der verschwen-derische Umgang mit wenig überzeugenden psychiatri-schen Diagnosen. Manche Experten behaupten, bereits ein Viertel oder gar ein Drittel aller Kinder seien „gestört”. Stimmt das? Oder kommt es uns nur so vor, weil wir mit dem Fehlerfahndungs-blick durch die Welt laufen? Jein. Das Leiden der Kinder unter den heutigen Lebens-umständen ist nicht zu leugnen. Unser Fehlerfahndungsblick gehört allerdings zu diesen belastenden Lebensumstän-den ... Aus spiritueller Perspek-tive zeigt sich manches in einem überraschend neuen Licht. Die Fortbildung informiert kritisch über den aktuellen Stand der Wissenschaft und bietet viele praktische An-regungen.

Übungen zur Veränderung des pädagogischen Sehens und Denkens bilden den roten Faden, der sich durch alle Module zieht.