9.+10.9.

Internationaler Kongress: Soziale Integration durch Interkulturelle Bildung

Jedes Kind, jeder Jugendliche kann darauf vertrauen, dass die Erwachsenen ihn auf seinem individuellen Entwicklungsweg helfend begleiten. Eltern, Pädagogen haben ebenso wie die Gesellschaft die Aufgabe, dabei niemanden auszugrenzen, keinen zurückzulassen. Die Europäische Kommission hat sich daher für 2010 die Bekämpfung von Armut und sozialer Ausgrenzung zum Ziel gesetzt.

Das European Council for Steiner Waldorf Education (ECSWE), der Dachverband der europäischen Waldorfschulen, unterstützt diese Bemühungen und veranstaltetet gemeinsam mit dem Institut für Interkulturelle Pädagogik der Freien Hochschule Mannheim und dem Bund der Freien Waldorfschulen am 9. und 10. September einen internationalen Kongress. Es sollen die positiven Integrations-Erfahrungen diskutiert werden, die bei der Zirkus-Arbeit, bei der Sozialarbeit und in der Interkulturellen Waldorfschule Mannheim gemacht wurden. Der Kongress wird von der EU im Rahmen des Jean-Monnet-Programms unterstützt, es werden Delegierte der europäischen Waldorfschulen aus 22 EU-Ländern erwartet.

Der Kongress wird am Donnerstagabend, 9. September, in Dietzenbach eröffnet mit einer Präsentation der Projektarbeit mit Jugendlichen aus Problemgebieten, die aus der Zirkus-Arbeit der Freien Waldorfschulen in Darmstadt und Dietzenbach hervorging. Am Freitag, 10. September, wird der Kongress in Mannheim fortgesetzt. Dort stehen im Mittelpunkt die Sozialarbeit der Studenten des Waldorflehrerseminars in der Problemzone Mannheim-Neckar-Weststadt sowie das Konzept der Interkulturellen Waldorfschule Mannheim. Das besondere Integrationskonzept hat internationale Beachtung gefunden und wurde bereits wissenschaftlich evaluiert.

Norbert Handwerk

Donnerstag, 9. September, 11 Uhr, Pressekonferenz, 19.30 Uhr Eröffnung im Zirkus-Zelt nahe der Rudolf-Steiner-Schule Dietzenbach, An der Vogelhecke 1, 63128 Dietzenbach.

Freitag, 10. September, 9.30 Uhr, Begrüßung; 9.45 Uhr, Soziale Ausgrenzung in Europa; 11 Uhr, Interkulturelle Bildung als Frieden stiftende Kraft; 11.45 Uhr, Präsentation von Sozialarbeit-Projekten; 14 Uhr, Schulbesichtigung und Präsentation des Interkulturellen Schulkonzepts; 16 Uhr, Diskussion: Soziale Intergration durch interkulturelle Bildung. Freie Hochschule Mannheim, Zielstr. 28, 68169 Mannheim.

Kosten: 35,- Weitere Informationen und Anmeldung: Freie Hochschule Mannheim, Zielstr. 28, 68169 Mannheim.