Eurythmieausbildung und Studium Generale in Krefeld

18.+19.12.

In Krefeld gibt es seit einem Jahr eine Eurythmieausbildung, als zweiten Bildungsweg für Menschen um die vierzig, angeschlossen an die Academie in Den Haag und gekoppelt mit einem Studium Generale, das sich an die Öffentlichkeit richtet.

Eurythmieausbildung

Das Curriculum der Eurythmieausbildung für die zwei Jahre in Krefeld entspricht einem Vollzeitjahr in Den Haag. Einerseits dient es der Orientierung, andererseits befähigt der Krefelder Abschluss zum Hauptstudium in Den Haag. Die dortigen Dozenten kommen regelmäßig zu Unterricht und Abschlüssen nach Krefeld, so wie die hiesigen Studenten ein- bis zweimal im Jahr nach Den Haag fahren. Neben den insgesamt 18 Intensivwochenenden arbeitet die Gruppe mit den Dozenten einen Tag pro Woche. Zusätzliche gemeinsame Übwochenenden ergänzen den Unterricht, sowie das individuelle Üben zu Hause. Der Stundenplan wird von den meist berufstätigen Studierenden als praktikabel bewertet. Dennoch: ein krankes Kind oder sonst eine besondere Situation verlangen von allen Beteiligten ständig innere und äußere Beweglichkeit. Das übt ungemein! So ist die Eurythmie ein Stück weit dem Alltag abgetrotzt.

Studium Generale

Lebendig und reichhaltig sind die Intensivwochenenden – Studium Generale - an denen die Nebenfächer unterrichtet werden, außer Musiktheorie und Sprachgestaltung, die wöchentlich laufen: es werden Anatomie, Menschenkunde, Embryologie, Gesang und Ton, Bothmer-Gymnastik, projektive Geometrie, Ästhetik, Epik, Lyrik usw. behandelt, stets in Kombination mit auf das jeweilige Fach abgestimmter Eurythmie. Dieses Angebot ist einem breiteren Publikum geöffnet, was die Ausbildung an die Öffentlichkeit anbindet.

Eine Kerngruppe der Studentinnen arbeitet konsequent auf den BA Abschluss hin und wechselt nächstes Jahr nach Den Haag. Dann soll es eine neue Ausbildungsgruppe geben. Von nun an werden Indvidualgespräche und Hospitationsmöglichkeiten angeboten.

Katharina Gerlach

Samstag 18. und Sonntag 19. Dezember, „Das menschliche Skelett und Muskelsystem“ mit Dr. Gottfried Klemp. 2011: „Embryologie“ mit Dr. Bartholomeus Maris und „Das Lebensalter des Menschen“ mit Dr. Kathryn Ventocilla. Modul 4: Poetik an 2 Wochenenden mit Burckhardt Großbach. Kosten: 40,- monatlich oder 60,- pro Wochenende bei Teilnahme an einzelnen Modulen. Weitere Informationen: Annette Habicht, Tel. 02151-594817.