Bildungskongress 2011

Krisenbewältigung, Widerstandsfähigkeit und soziale Bindungen im Kinder- und Jugendalter

14.-16.1.

+A12_6 foto 2 auch B12_6.tif

Entwicklungskrisen prägen immer wieder die Zeit der Kindheit und Jugend. Sie sind einerseits in den natürlichen Anlagen begründet, andererseits in den Zeit- und Lebensbedingungen. Jedoch reagiert jedes Kind, jeder Jugendliche anders auf die Widerstände, die im Laufe einer Krise zu überwinden sind. Wie gehen Kinder und Jugendliche mit solchen Krisen und den damit verbundenen Widerständen um? Welche Kräfte haben sie zur Verfügung, um die Krisen zu überwinden, und welche sozialen Bindungen benötigen sie dazu? Und was können Erzieher, Lehrer und Eltern tun, um Kinder und Jugendliche in der Krisenbewältigung zu unterstützen? Diesen Fragen will der 8. Bildungskongress 2011 vom 14. bis 16. Januar auf der Uhlandshöhe in Stuttgart im Hinblick auf Kindergarten, Schule, Elternhaus, Kinderheim und Jugendhaus nachgehen und pädagogische Lösungsansätze aufzeigen. FachrefentInnen werden in Vorträgen und Seminaren aus den Bereichen der Waldorfpädagogik, Medizin, Kleinkindpädagogik, Therapie und Psychologie die Grundlagen dazu legen.

++A12_6 foto 1 auch B12_6.tif


Angesprochen werden mit diesem 8. Bildungskongress 2011 alle pädagogisch oder therapeutisch Tätigen, Erzieher, Lehrer, Eltern, Therapeuten, Schulberater, Schulleiter, Sozialarbeiter, Jugend- und Heimerzieher, Elternberater, Kinderkrankschwester und Ärzte.

Der Kongress wird von der Agentur „Von Mensch zu Mensch“ in Zusammenarbeit mit dem Bund der Freien Waldorfschulen und der Vereinigung der Waldorfkindergärten veranstaltet.


Andreas Neider


Freitag 14. bis Sonntag 16. Januar, 8. Bildungskongress 2011. Weitere Informationen und Anmeldung: Agentur „Von Mensch zu Mensch“, , Zur Uhlandshöhe 10, 70188 Stuttgart, Tel. 0711-2485097.