Kunsttherapie mit Kindern und Jugendlichen

Tagung an der Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft

Am 1. Oktober veranstaltet der Fachbereich Künstlerische Therapien der Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft in Alfter/Bonn eine Tagung zum Thema „Kunsttherapie mit Kindern und Jugendlichen”. Experten aus Wissenschaft und Praxis stellen aktuelle Ergebnisse ihrer Arbeit in klinischen und sozialen Anwendungsfeldern der Kunsttherapie vor.

 „Bei kranken, behinderten oder beeinträchtigten Kindern hat die Gestaltung bildnerischer Prozesse einen hohen diagnostischen und therapeutischen Wert”, erläutert Harald Gruber, Leiter des Fachbereichs Künstlerische Therapien der Alanus Hochschule. Bilder und andere Werke vermittelten oft leichter als Worte Zugang zu den Schwierigkeiten der Betroffenen und verwiesen auf Potentiale und Fähigkeiten, so der Professor. „Besonders wenn sich Heranwachsende durch Gewalterfahrungen oder psychische Isolation nicht ausreichend entwickeln können, leistet die Kunsttherapie wertvolle Beiträge zur inneren Entlastung und kreativen Förderung”, erklärt Gruber.

Die Tagung widmet sich in Vorträgen und Diskussionen der aktuellen Situation der Kunsttherapie bei Kindern und Jugendlichen. Drei Grundsatzreferate befassen sich mit den Möglichkeiten der Kunsttherapie aus medizinischer, psychotherapeutischer und ästhetischer Sicht. Darüber hinaus werden Fragen und Ergebnisse aus der kunsttherapeutischen Forschung präsentiert sowie Methoden, Strategien der Behandlung und Arbeitsfelder vorgestellt.

Zum Abschluss der Tagung wird die Ausstellung „Was Kinder nicht sagen können” eröffnet, die bis zum 25. November 2010 im Atelierhaus des Fachbereichs Künstlerische Therapien am Campus II der Alanus Hochschule zu sehen sein wird. Gezeigt werden Bilder, die bei der kunsttherapeutischen Arbeit mit chronisch kranken Kindern entstanden sind.

Tatjana Fuchs

Freitag, 1. Oktober, 9-17.30 Uhr, Kunsttherapie mit Kindern und Jugendlichen. Tagung. Kosten: Veranstaltungsort: Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft, Campus II, Atelierhaus Kunsttherapie, Villestraße 3, 53347 Alfter/Bonn. Kosten: Eintritt frei. Anmeldung bis 19. September an therapie@alanus.edu oder per Fax an 02222-9321-1860.